Aktuelles

Zurück 2005 - 2010 2011 - 2015 2016 - 2020

 
 

Startseite
Unser Club
Termine
Aktuelles
Automobilturnier
Clubmeisterschaft
Motorrad
Jugend
Das Zügle
Downloads
Bildergalerie
Videos

Impressum

Datenschutz

 
bullet(16.07.22)  Kaiserlich
 

Bei sprichwörtlichem Kaiserwetter fand die diesjährige  Motorradausfahrt des AMC statt. Und da war es nur logisch, dass die vom 2. Sportleiter Christian Oswald ausgearbeitete Route auch durch das Gebiet der drei Kaiserberge führte. (Für nicht Ortskundige: die drei Kaiserberge sind Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen.)
Weitere Stationen nach dem Start in Neuhausen/Filder waren u.a. Tübingen, Rottenburg, Haigerloch, Mössingen, Trochtelfingen, Hayingen, Münsingen, Laichingen, Drackenstein, Geislingen, Donzdorf; Schorndorf und Reichenbach/Fils... das klingt nach jeder Menge Kurven.

Den verdienten Abschluss für die 4 Mann und 2 Frau starke Bikergruppe gab es dann in Wendlingens bester Eisdiele. Die gute Nachricht: die ganze Fahrt über blieb die gummierte Seite der Maschinen unten und die lackierte Seite oben. Und auch die erst jüngst in die Motorradgilde aufgenommene Regina absolvierte ihre Feuertaufe mit Bravour.

(Weitere Bilder in der Bildergalerie.)

 
bullet(10.07.22)  Fehlerlos
 

Zwar blieben die Teilnehmerzahlen beim Automobilturnier des AMC in diesem Jahr etwas hinter den Erwartungen zurück, dennoch mussten von den FunktionärInnen auf dem Parcours für insgesamt 102 Läufe die Hindernisse eingestellt und die Strafpunkte bewertet werden. Im Gegensatz zu manchem Fahrer gelang dies den HelferInnen fehlerlos. Und da auch die Crew in der Bewirtschaftung einwandfreie Arbeit ablieferte, konnten die Sportleiter am Ende auf eine gelungene Veranstaltung auf der Hinteren Halde in Deizisau zurückblicken.
Ebenfalls (fast) fehlerlos blieben auch die Tagessieger in den einzelnen Meisterschaftsgruppen (Bilder von links): Rolf Oswald entschied beide Läufe der Gruppe A für sich, Jürgen Maiwald vom MSC Deizisau war in der Gruppe B nicht zu schlagen, und Verena Müller zeigte den besten Durchgang in der Gruppe C.

(Weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(25.05.22)  Kein AMC-Parallelturnier 2022
 

Am 12.2.2022 - dem 2. Samstag im Februar - war unser traditionelles Winter-Parallelturnier geplant. Leider waren zu dieser Zeit noch einschneidende Corona-Einschränkungen gültig, so dass weder ein Fahrertreff am Vortag, noch eine abendliche Siegerehrung erlaubt gewesen wären. Noch nicht einmal Zuschauer am Turnierplatz hätten uns die Behörden genehmigt. Also entschieden wir uns für eine Verlegung.
Der neue Termin war dann der 21. Mai. Die Genehmigung für die Benutzung unseres Turnierplatzes seitens der Gemeinde Deizisau lag vor, die Vorbereitungen liefen an. Dann Anfang Mai die Hiobsbotschaft: wegen Sanierungsarbeiten am angrenzenden Kunstrasenplatz wird das Turniergelände als Maschinen- und Baustofflager gebraucht. So kurzfristig hatten wir dann keine Chance mehr auf einen Ausweichort.
Also wieder neuer Termin: 11. Juni. Von der Fa. Mercedes-Benz war die Genehmigung zur Benutzung des Geländes der Außenstelle Deizisau so gut wie unter Dach und Fach....bis sich die Compliance-Abteilung des Autobauers letzte Woche einschaltete. Da an Samstagen dort keine Produktion läuft, wäre der Werkschutz nur wegen uns "angetreten"....und hätte damit auch von uns bezahlt werden müssen. Da wir hier über einen Betrag von etwa 1000 Euro sprechen, lehnten wir dankend ab.
Der Turnierkalender gab jetzt keinen weiteren sinnvollen Termin mehr her, daher unsere Entscheidung:
Im Jahre 2022 wird es kein AMC-Parallelturnier geben!
Dies tut uns sehr leid, denn gerne hätten wir wieder ein deutschlandweites Teilnehmerfeld in Esslingen begrüßt.
Aber eines ist sicher: am 11. Februar 2023 findet das nächste AMC-Parallelturnier statt, am traditionellen Termin und als Winterturnier. Eine Verschiebung - egal welcher Virus gerade "in" ist - wird es nicht mehr geben.

 
bullet(01.05.22)  Hoch hinaus
 

  

Nach langer Zeit sind nun endlich auch wieder gesellige Veranstaltungen ohne größere Einschränkungen möglich. Diese neue Zeitrechnung begann für den AMC mit der 1.Mai-Wanderung. Und wie üblich bei unserem Club ging es gleich wieder hoch hinaus: der Brunnenwanderweg, ein Teil des Esslinger Höhenweges, wurde bei idealem Wetter in Angriff genommen. Die Anstrengungen lohnten sich, denn am Ende stand ein "Einkehrschwung" im Vereinsheim des TSV Wäldenbronn auf der Agenda.

 
bullet(21.12.21)  Das zweite Jahr
 

 
  

Zum Jahresende 2020 hatten wir alle die große Hoffnung, dass das Gröbste in Zusammenhang mit dem Coronavirus nun hinter uns läge, zumal endlich auch der erste Impfstoff auf den Markt gekommen war. Doch nach einem Wechselbad der Gefühle durch das Auf und Ab der Inzidenzzahlen sind wir zum Jahresende 2021 noch keinen entscheidenden Schritt weiter.
So wurden das zweite Jahr in Folge wieder sämtliche Meisterschaften im Automobilturnier und unsere Clubmeisterschaft abgesagt. Für die beiden Zügle standen bis auf einen Kurzeinsatz die Signale wieder ganzjährig auf "rot". Auch im Jugendbereich stehen jetzt seit zwei Jahren alle Räder still. Dies alles hat unsere Situation auf dem finanziellen Sektor natürlich auch nicht besser werden lassen.

Es gab nur wenige Lichtblicke: das Automobilturnier im Juli fand ebenso unter Einhaltung der geltenden Corona-Bestimmungen statt wie die Jahreshauptversammlung, die Jahresabschlussfeier und ein einziger Clubabend im November.

Es bleibt zu hoffen, dass das Fehlen von gemeinsamen Aktivitäten und geselligen Treffen die Gemeinschaft innerhalb des AMC nicht dauerhaft beschädigen wird, und alle weiterhin dem Club die Treue halten. Die Tatsache, dass wir während der Corona-Zeit bisher noch keinen Vereinsaustritt zu vermelden haben, ist jedenfalls ein sehr positives Zeichen für die Zukunft.

Ich wünsche allen Mitgliedern und ihren Familien, sowie den Freunden und Gönnern unseres Vereins ein friedvolles Weihnachtsfest, und ein erfolgreiches, glückliches und vor allem gesundes neues Jahr.
Stellvertretend für alle guten Wünsche, die uns erreicht haben, seien hier die Weihnachtsgrüße des ADAC Württemberg und der Stadt Esslingen genannt.

Klaus Oswald, 1. Vorsitzender

 
bullet(27.11.21)  Sternstunde
 

Nach einem Jahr coronabedingter Pause konnten wir endlich auch wieder einmal eine Jahresabschlussfeier durchführen, natürlich komplett unter Einhaltung der 2G-Regel. Das Restaurant der Festhalle in Denkendorf lieferte dafür einen würdigen Rahmen.

Im Mittelpunkt des offiziellen Teils standen dabei die Ehrungen für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft. Der Vorsitzende Klaus Oswald bezeichnete das Jahr 1980 als "Sternstunde für den Automobil-Turniersport im AMC" - nicht wegen eines nennenswerten Erfolgs, sondern weil in diesem Jahr zwei junge Damen in den Club eintraten. Heidi Drewes beherrschte fortan die Turnier-Szene in den 80er- und 90er-Jahren, während Jutta Karls dies in den 2000er- und 2010er-Jahren gelang. Und so repräsentiert das Bild links nicht weniger als 5 deutsche, 13 süddeutsche und 36 württembergische Meistertitel! Daneben fanden Heidi und Jutta auch noch Zeit, insgesamt 30 Jahre Ehrenamt im AMC abzuleisten... als 2. Vorsitzende, Schatzmeisterin, Turnierleiterin und Kassenrevisorin. Die überreichten Urkunden, Geschenke und Blumen konnten deshalb nur ein symbolischer Dank des Clubs an die beiden junggebliebenen Damen sein.

 
bullet(15.10.21)  Trauer um Willi Schmid
 

Er war über Jahrzehnte Organisationsleiter des ADAC Supercross Stuttgart, managte unzählige weitere Sport-Events, war weit über Süddeutschland hinaus in der Motorsportszene fest verankert.
 Am 15. Oktober 2021 ist er im Alter von 76 Jahren verstorben: Der ADAC Württemberg trauert um den ehemaligen Leiter der Abteilung Jugend, Sport & Ortsclubs

Willi Schmid

Willi Schmid – dieser Name steht für den ADAC Supercross Stuttgart, die sportliche Ausrichtung dutzender DTM-Rennen, die erfolgreiche Einführung der ADAC Württemberg Historic, den guten Kontakt zu den Ortsclubs des ADAC Württemberg. Sein Name steht aber zudem für einen charismatischen Menschen, der, wenn es um das Einschätzen einer Situation ging, stets Fingerspitzengefühl zeigte. Sein Rat war nicht nur einmal von unschätzbarem Wert, genauso seine große Gabe, selbst komplexeste Zusammenhänge auf das Wesentliche zu reduzieren. Sie machten die Zusammenarbeit mit ihm interessant, abwechslungsreich und des Öfteren auch unterhaltsam. Selbst in stressigen Situationen verlor er nämlich selten den Humor, ließ immer mal wieder einen schwäbischen Spruch zur Entspannung der Situation folgen. Wenn es notwendig war, äußerte er des Weiteren sehr präzise seine Meinung.
Der Tod von Willi Schmid, der seit 1977 für den ADAC Württemberg tätig war, reißt eine tiefe Lücke, hinterlässt eine große Trauer. Doch es bleiben unzählige Momente, die unvergessen bleiben werden.

(Quelle: ADAC Württemberg e.V.)

 
bullet(18.07.21)  Nichts verlernt
 


 

 

 

Nach genau zwei Jahren und elf Tagen konnte der AMC erstmals wieder ein württembergisches Meisterschaftsturnier ausrichten. Erschwerend zu der langen Pandemie-Pause kam auch noch der Umstand hinzu, dass wir uns mit dem Sportgelände "Hintere Halde" in Deizisau auch noch an einen neuen Veranstaltungsort gewöhnen mussten. Und um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen: erstmals fanden im Bereich des ADAC Württemberg zwei Turniere der Gruppe A noch vor der Mittagspause statt. So gab es im Vorfeld doch schon einige leise Zweifel, ob alles in gewohnter Weise über die Bühne gehen würde.

Doch unsere Helfer auf und neben dem Parcours zeigten eindrucksvoll, dass sie nichts verlernt haben. All die genannten Umstände und auch das an diesem Tag schwülheiße Wetter hielten sie nicht davon ab, eine perfekte Leistung abzuliefern....und was besonders hervorzuheben ist: den ganzen Tag über herrschte eine gelöste und positive Stimmung. Oder anders ausgedrückt: alle waren froh, sich wieder einmal sehen und für den Club aktiv sein zu können.
Dann blieb unseren Fahrerinnen und Fahrern nichts anderes übrig als auch zu zeigen, dass sie nichts verlernt haben. Jeweils ein Dreifacherfolg in den beiden Läufen der Gruppe A und der Sieg in den Gruppen B und C standen am Ende zu Buche.

An dieser Stelle sei dem MSC Deizisau - im Besonderen dem Vorsitzenden Hartmut Kälberer und Sportleiter Reiner Kälberer - ein herzliches Dankeschön gesagt für die Unterstützung bei der Kontaktaufnahme mit den örtlichen Behörden und die Überlassung eines Großteils ihres Equipments. Das hat uns die Durchführung doch entscheidend erleichtert.

(Weitere Bilder in der Bildergalerie)

 
bullet(14.04.21)  Ausgangssperre
 

Gatter, Pylonen und Slalomstangen werden weiterhin ihr trauriges Dasein im Lager fristen müssen.

Nachdem die Corona-Inzidenzzahlen weiteren Höchstwerten entgegen gehen (Stadt Esslingen Stand heute: 211,4), Hotels und Gaststätten geschlossen bleiben, private Kontakte stark eingeschränkt sind und nächtliche Ausgangssperren gelten, ist die Durchführung eines überregionalen Automobilturniers so wahrscheinlich wie ein Europapokalplatz für den FC Schalke 04. Deshalb müssen wir das bereits auf den 2. Mai verschobene "Winter"turnier - den ersten Lauf zum deutschlandweiten Turniersportcup - schweren Herzens endgültig absagen.

Es bleibt der Wunsch, dass wir alle unbeschadet durch diese unsägliche Pandemie kommen, und die ganztägige Ausgangssperre für unsere Turniergeräte bald ein Ende haben wird.

 
bullet(05.03.21)  Ausnahmsweise
 

Ausnahmsweise erscheint auch mal Werbung auf unserer Internetseite:

Als Sender für die Region Stuttgart möchten wir die hiesigen Vereine in dieser turbulenten Zeit unterstützen.

Aus diesem Grund haben wir einen Maskenshop, mit besonders bunten FFP-2 Masken, ins Leben gerufen. 10 Cent pro verkaufter Maske werden an die Vereine in der Region Stuttgart gespendet.
Durch den Kauf dieser Masken schützt man also nicht nur sich selbst und andere, sondern unterstützt zusätzlich das regionale Vereinsleben, welches in besonderem Maß durch die Corona Pandemie getroffen ist. Hier geht’s zum Maskenshop
Schauen Sie mal rein, bestimmt gibt es auch eine passende Farbe für Sie und Ihren Verein. Es würde uns sehr freuen, wenn Sie diese Initiative auch in Ihrem Vereins-Verteiler und/ oder auf Ihren Social Media Kanälen teilen könnten.

Am Ende des Aktionszeitraumes losen wir aus, wer die Geldspende(n) erhält.

Viele Grüße aus der Königstraße, bleiben Sie gesund.
Tobias Hena
Leiter Marketing & Events

  ....vielleicht haben wir Glück und sind unter den Ausgelosten...angemeldet sind wir jedenfalls.
Aber auch wenn es uns nicht treffen sollte: trotzdem eine Aktion, die es Wert ist, unterstützt zu werden.

 
bullet(04.02.21)  Allein die Hoffnung bleibt
 

Die Hoffnung, dass sich im neuen Jahr etwas zum Besseren ändert, hat sich sehr schnell zerschlagen. Aber das war ja eigentlich nicht anders zu erwarten, denn das Corona-Virus interessiert sich herzlich wenig für den Kalender.
Deshalb musste unsere Sportleitung schweren Herzens schon jetzt eine erste Entscheidung für 2021 treffen:
Auch in diesem Jahr wird es keine Läufe zur Clubmeisterschaft geben. Vielmehr wollen wir uns darauf konzentrieren, Möglichkeiten zu finden, um wenigstens die wichtigsten Veranstaltungen - wie z.B. unsere Automobilturniere und die Hauptversammlung - durchführen zu können.
Bleibt allein die Hoffnung, dass wir in der zweiten Jahreshälfte langsam und Stück für Stück wieder zur Normalität zurückkehren können.